Spargel lagern

Text: A. W. (Ernährungsberaterin) / Letzte Aktualisierung: 30.03.2020

Frischer Spargel in einem Leinentuch
Wie kann man Spargel lagern? - Symbolbild: © gandolf - stock.adobe. com

Während der Spargelzeit gibt es nur wenig Schöneres als einen kurzen Besuch beim Bauern des Vertrauens, um eine Portion frischer Stangen zu kaufen. Ob grün oder weiß: Die Lagerung des Spargels entscheidet dann darüber, wie aromatisch und frisch das Gemüse nach dem Kauf bleibt. Wer die wichtigsten Tipps kennt, genießt länger.

Spargel haltbar machen

Wer den Spargel nicht frisch verzehren möchte, kann diesen auch für längere Zeit haltbar machen:

Weißen Spargel richtig lagern

Weißer Spargel wird für gewöhnlich nur in geschälter Form gegessen. Die Schale allerdings spielt beim Schutz der Stangen eine wichtige Rolle, sodass sie nicht schon nach dem Kauf entfernt werden sollte. Besser ist es, die Spargelstangen ungeschält zu lagern und das Schälen erst kurz vor der Zubereitung zu erledigen.

Für die Lagerung selbst sollte der Spargel in ein feuchtes Geschirrtuch gewickelt und dann horizontal in das Gemüsefach des Kühlschranks gelegt werden. Da Spargel tendenziell dazu neigt, fremde Aromen aufzunehmen, sollte er nach Möglichkeit nicht in direkter Nachbarschaft besonders intensiver Gemüsesorten lagern.

Wie lange kann man weißen Spargel lagern?
Auf diese Weise im Kühlschrank untergebracht kann weißer Spargel etwa drei bis vier Tage frisch bleiben.

Bereits geschält? Jetzt schnell verzehren!

Wer den weißen Spargel schon gekauft und geschält hat, wird um eine zügige Verarbeitung nicht herumkommen. In eine Plastiktüte oder Frischhaltefolie gewickelt, hält sich geschälter Spargel maximal einen Tag im Kühlschrank. Besser ist es, ihn noch am gleichen Tag zuzubereiten, um die Aromaverluste so gering wie möglich zu halten.
Lesen Sie auch: Inhaltsstoffe von Spargel

Wichtig!
Weißer Spargel sollte nicht in Wasser gestellt oder gar gelegt werden. Er verliert sonst zügig an Geschmack und der Genuss leidet. Vor dem Kochen und nach dem Schälen empfiehlt sich kurzes Abspülen unter fließendem Wasser, das jedoch sollte genügen.

Grünen Spargel lagern

Grüner Spargel wird anders gelagert als weißer. Hier genügt es, ein ausreichend großes Glas etwa drei Zentimeter hoch mit kaltem Wasser zu füllen und den Spargel mit den Enden zuerst hineinzustellen. Die empfindlichen Spargelköpfe zeigen folglich nach oben, die Stangen werden senkrecht gelagert. Zusätzlich kann es sinnvoll sein, den Spargel mit etwas Folie zu bedecken, um eine Austrocknung der Köpfe zu verhindern.

Wie lange kann man grünen Spargel lagern?
Gelagert werden kann der grüne Spargel auf diese Weise an einem kühlen und dunklen Ort für etwa drei bis vier Tage. Wichtig ist es, das Wasser im Auge zu behalten, um eventuellen Fäulnisprozessen vorbeugen zu können. Ist das Gemüsefach hoch genug, bietet sich auch die aufrechte Lagerung im Kühlschrank an.
Lesen Sie auch: Unterschied zwischem grünem Spargel und weißem Spargel

Besonders lesenswerte Artikel zum Thema Gemüse

Wie Spargel zubereiten?