Wissenswertes über Spargel

Redaktion: K. F. (Hobbyköchin) / Letzte Aktualisierung: 07.05.2021

Weißer Spargel
Leckere Spargelrezepte und viele Infos - Symbolbild: © ewa kubicka

Hier finden Sie Wissenswertes über Spargel wie z.B. die Inhaltsstoffe und Tipps für die Zubereitung. Natürlich haben wir auch einige leckere Spargelrezepte!

Leckere Spargelrezepte

Aus Spargel kann man viele leckere Gerichte zaubern. Er kann mehr sein als eine Beilage!

Spargelrezepte:

Tipps für Lagerung & Zubereitung von Spargel

Erfahren Sie auch wie man Spargel richtig lagert und wie man das Gemüse zubereiten kann:

Wie Spargel zubereiten?

Spargel lagern:

Spargel: Wissenswertes rund um das Stangengemüse

Jedes Jahr im Frühling beginnt die Zeit der Spargelgerichte. Kleine Hütten am Wegesrand, die typischen Felder mit ihren sandigen Wällen und zahlreiche Erntehelfer bestimmen dann das landschaftliche Bild in einigen Regionen. Dass der Gemüsespargel (Asparagus officinalis L.) nur eine von rund 220 Asparagus-Arten ist, wissen die meisten Spargelfans trotz ihrer Begeisterung nicht. Wer sich genauer mit Spargel beschäftigt, entdeckt weitere spannende Details.

Was ist Spargel überhaupt?

Bei jenen Spargelstangen, die zwischen Frühling und Frühsommer auf den Tellern liegen, handelt es sich um Sprossachsen der Spargelpflanze, die beschnitten werden, bevor sie Blüten ausbilden. Hier muss außerdem zwischen grünem und weißem Spargel unterschieden werden, denn grüner wächst oberhalb und weißer unterhalb der Erdoberfläche. (Unterschied zwischem grünem und weißem Spargel)

Das ursprüngliche Zuhause des Gemüsespargels sind Süd- sowie Mitteleuropa, Vorderasien und Nordafrika. Hier gedeiht das Gemüse mitunter wild an den Ufern von Flüssen. Für die Versorgung des Menschen reicht wilder Spargel aber selbstverständlich nicht aus, weshalb Landwirte jährlich viele Tonnen ernten und verkaufen. Übrigens: Der weltweit größte Spargelproduzent ist die Volksrepublik China: Hier werden pro Jahr rund 7,9 Millionen Tonnen des Gemüses geerntet. Deutschland liegt mit etwa 133.000 Tonnen jährlich auf Platz vier der Weltrangliste.

Der Anbau und die Ernte von Spargel

Entscheidet sich ein Landwirt für den Anbau von Spargel, muss er direkt mehrere Entscheidungen treffen. Zunächst steht die Wahl zwischen weißem sowie grünem Spargel an. Hiernach wählen die Verantwortlichen eine zum Vorhaben passende Sorte aus. Für weißen Spargel werden die Sprossachsen mit Erdwällen überschüttet, um gut geschützt vor Tageslicht zu sein. Grüner Spargel kann ohne diese charakteristischen Erdwälle gedeihen. Der Boden auf dem Feld sollte sandig und eher trocken sein - Staunässe mag Spargel gar nicht. Bei der Ernte von Spargel wird jede Stange mit einem speziellen Stechmesser abgeschnitten und in eine Kiste gelegt. Die gesammelten Stangen gelangen dann zur nächsten Station, wo Mitarbeiter sich um das Sortieren kümmern. Unversehrte, gleichmäßige Stangen gelten als besonders hochwertig, während Bruchspargel eine geringere Klasse erhält. Dies ist wichtig, um passende Preise auszeichnen zu können. Interessant: Nicht selten werden Spargelwälle mit Folie abgedeckt. Ist diese weiß, soll dies die Hitze im Wall verringern und das Spargelwachstum bremsen. Ist die Folie schwarz, wird es im Wall wärmer und der Spargel gedeiht zügiger.

Regionaler Spargel: Meist schmackhafter

Während der Spargelsaison ist es in vielen Regionen Deutschlands recht leicht, an die leckeren Stangen zu kommen. Abseits der Saison wiederum kommt Spargel meist aus dem wärmeren Ausland und hat entsprechend lange Reisen hinter sich. Beim Gemüsespargel aber gilt: Je frischer, desto besser. Zwischen Ernte und Genuss sollte folglich möglichst wenig Zeit vergehen, um den Genussfaktor nicht zu verringern. Aus diesem Grund spricht vieles für den regionalen Kauf bei einem Landwirt ganz in der Nähe. Ist der Spargel dann einmal zu Hause angekommen, sollte er fachgerecht gelagert werden, um sich noch ein Weilchen zu halten. Interessant dabei ist, dass die Lagerung von grünem und weißem Spargel unterschiedlich erfolgen sollte.

Inhaltsstoffe von Spargel pro 100 g

Nährwert Wasser Eiweiss Kohlenhydrate Fett Calcium Vitamine
20 kcal 92,04g 2,26 g 0,47 g 0,4 g 0,31 g A, B1, B2, B6, C, E

Mehr über die Inhaltsstoffe von Spargel

Spargel in der Küche: Große Vielfalt

Spargel kann auf verschiedenste Weisen zubereitet werden. Vom einfachen Kochen über nährstoffschonendes Blanchieren bis hin zum Garen auf dem Grill sind der Kreativität während der Spargelsaison kaum Grenzen gesetzt. Auch roh kann Spargel durchaus ein Genuss sein.

Gesundheitlich betrachtet lohnt es sich, während der Spargelsaison mehrmals zuzugreifen. Spargel ist reich an verschiedenen Mikronährstoffen wie Kalium, Calcium, Magnesium sowie Zink und kommt mit den Vitaminen C sowie E ausgestattet daher.

Dass sich beim Toilettengang nach Spargelgenuss ein seltsamer Geruch einstellt, liegt übrigens an der Asparagusinsäure, die bei vier von zehn Menschen in verschiedene schweflige Substanzen umgewandelt wird. Diese Erscheinung verschwindet ganz von alleine wieder und stellt keine gesundheitliche Gefahr dar.

Besonders lesenswerte Artikel zum Thema Gemüse

Gemüse