Möhren dünsten

Text: A. W. (Ernährungsberaterin) / Letzte Aktualisierung: 31.05.2020

Möhren beim Dünsten im Topf
Wie kann man Möhren dünsten? - Symbolbild: © Marc Roche - stock.adobe. com

Frische Möhren sind zweifellos lecker. In warmen Gerichten allerdings macht sich ihre knackige Konsistenz nicht immer gut. Wer Möhren ein wenig weicher genießen möchte, ohne sie vollständig durchzugaren, ist mit dem Dünsten gut beraten. Diese Zubereitungsart geht schnell und unkompliziert von der Hand, sodass nebenbei weitere Aufgaben erledigt werden können.

Die Möhren auf das Dünsten vorbereiten

Der Vorteil beim Dünsten von Möhren ist, dass wertvolle Inhaltsstoffe erhalten bleiben und das Beta-Carotin sogar besser bioverfügbar wird. Für sicheren Genuss sollten die Möhren vor dem Sprung in den heißen Topf gründlich unter heißem Wasser gewaschen werden.

Ob die Möhren nach dem Waschen geschält werden sollten, ist umstritten. Prinzipiell gilt hierbei: Je kleiner die Möhre, desto eher kann sie auch mit Schale genossen werden. Dies aber trifft selbstverständlich nur auf Bioprodukte zu. Konventionell angebaute Möhren sollten stets ohne Schale weiterverarbeitet werden.

Möhren können in unterschiedlichster Form gedünstet werden. Größere Stücke bleiben aufgrund der recht kurzen Verweildauer im Wasser etwas fester, kleinere werden schneller weich. Daher obliegt die letztendliche Entscheidung stets der Person, die gerade kocht.

Zur Wahl beim Dünsten stehen:

  • die ganze Möhre am Stück,
  • Streifen oder Stifte
  • Rauten
  • Viertel
  • oder Scheiben

Gerade wenn die Möhren nach dem Dünsten weiterverarbeitet werden sollen, kann sich das vorherige Schneiden in passende Stücke lohnen.

Wie kann man Karotten dünsten?

Zum Dünsten benötigt wird ein Kochtopf mit breitem Boden oder auch eine Pfanne (mit Deckel). Hier hinein wird nun so viel Wasser gefüllt, dass der Boden etwa drei Millimeter hoch bedeckt ist. Das Wasser nun zum Kochen bringen, die Möhren hinzugeben und einen Deckel auflegen. Die Möhren dürfen zwischen drei und fünf Minuten lang im heißen Bad bleiben, bevor sie behutsam herausgenommen werden können. Wichtig ist es, keine allzu lange Garzeit zu wählen, um den gewissen Biss nicht zu verlieren. Ein kurzer Blick zwischendurch schützt vor dem Anbrennen, falls die Flüssigkeit zu schnell verdampft.

Extra-Tipp:
Geschmacklich können die Möhren während des Dünstens noch etwas aufgewertet werden, wenn anstelle von Wasser Gemüsebrühe verwendet wird. Lecker schmecken sie auch mit einem kleinen Schuss Balsamicoessig in der Flüssigkeit.

Nach dem Dünsten sind die Möhren sofort servierfertig. Mit Petersilie bestreut passen sie wunderbar zu Reis, Nudeln oder als Gemüsebeilage zu vielen weiteren Gerichten. Natürlich ist es ebenfalls möglich, die gedünsteten Möhren auch in Saucen, Currys oder Eintöpfe zu geben. Dann sollten sie jedoch nur sehr kurz mitgekocht werden, denn sie garen zügig durch.

Mehr zum Thema Gemüse dünsten

Erfahren Sie bei uns auch wie man andere Gemüsesorten dünsten kann:

Möhren zubereiten:

Möhren lagern: