Chicorée: Gesunder und leichter Wintersalat

Idee für einen leckeren Wintersalat

Chicorée
Lecker: Ein Salat mit Chicorée! / Foto: © pilipphoto

Chicorée gibt es zwar das ganze Jahr über, doch im Herbst und Winter haben die hellen Blätter ihren großen Auftritt. Chicorée verträgt kein Sonnenlicht und wächst im Dunkeln heran – das macht ihn zum idealen Wintersalat. Die Hauptsaison dauert von Oktober bis Mai. Allerdings sind die Strünke in Deutschland eher unbeliebt. Lediglich 300 Gramm pro Kopf essen die Deutschen im Jahr. Ganz anders sieht es in Belgien oder Frankreich aus. Die Franzosen verspeisen sogar ihre gesamte Chicorée-Ernte selbst. ( Wissenswertes über Gemüse)

Harmonisch abgeschmeckt mit Zitrusfrüchten

Warum der Chicorée hierzulande so ein Schattendasein fristet, ist nicht ganz klar. Vielleicht liegt es am eher bitteren Geschmack der Blätter. Die Bitterstoffe machen Chicorée allerdings auch äußerst gesund. Sie regen die Verdauung an und sind gut für den Kreislauf. Darüber hinaus enthält Chicorée reichlich Vitamin A, B und C und liefert Kalium, Folsäure und Zink. Dabei haben 100 Gramm Chicorée gerade einmal 16 Kalorien.

Grund genug also, Chicorée im Winter häufiger auf die Speisekarte zu setzen. Zum Beispiel in Form eines leichten Wintersalats, gemischt mit anderen Salatsorten wie Feldsalat und abgerundet mit Zitrusfrüchten. Orangen und Mandarinen passen hervorragend zum Chicorée, ihre Süße harmoniert hervorragend zu den Bitterstoffen. Geröstete Nüsse runden den Wintersalat ab.

Karamellisierter Chicorée

Wer Chicorée zu bitter findet, kann die Blätter auch karamellisieren. Dafür Zucker in einer Pfanne zerlassen, bis er eine hellbraune Farbe angenommen hat. Den Chicorée halbieren und mit der Schnittfläche nach unten in die Pfanne geben. Die Hitze reduzieren und etwa fünf Minuten karamellisieren lassen. Mit Salz und Pfeffer, gebratenen Schalotten und Thymian abschmecken.

Chicorée sollte nicht zu lange gelagert werden, sonst werden die Blätter schnell matschig und zu bitter. Eingewickelt in ein feuchtes Tuch hält er sich im Gemüsefach des Kühlschranks etwa vier Tage.

Lesen Sie auch:

  • Möhren – Ein knackiges Frühlingsgemüse
  • Blumenkohl ist vielseitig
  • Hinterlasse jetzt einen Kommentar

    Kommentar hinterlassen

    E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


    *