Die Küchentrends 2019: Neues Design für Traumküchen

Eine schöne Küche
Eine moderne Küche. Foto: © Omid

Wer sich 2019 eine neue Einbauküche einrichten möchte, hat eine Vielzahl von verschiedenen Materialien, Farben und Stilrichtungen zur Auswahl. Der Trend geht weiterhin zum cleanen, geradlinigen Design mit individuellen Details. Vor allem hochwertig sollen die Küchenmöbel sein. Die Küchengeräte werden dabei immer smarter und erleichtern Hobbyköchen die Arbeit.

Trend-Materialien für Küchen 2019

Natürliches Holz ist aus der Küchengestaltung nicht wegzudenken und liegt auch 2019 im Trend. Massivholz in Verbindung mit Edelstahl verleiht der Küche einen eleganten, hochwertigen Look. Wer es besonders edel mag, wählt Küchen mit Elementen aus Naturstein wie Marmor. Im Jahr 2019 finden sich zudem mehr Metallic-Töne in der Küche. Neben klassischem Edelstahl liegt Kupfer im Trend, zum Beispiel für Armaturen und Griffe.

Endgültig ausgedient hat der klassische Fliesenspiegel. Die Wand hinter der Kochzeile und Spüle schützten Glasplatten in vielfältigen Designs oder Natursteinplatten.

Die Farbtrends 2019

Der Trend geht weg von der Hochglanzküche. Stattdessen sind 2019 die sogenannten Dusty Colors angesagt: matte Farben mit geringer Leuchtkraft, die ein wenig staubig wirken. Weiß, Grau und Schwarz sind die dominierenden Farben für Küchenblöcke. Elemente aus Stein, Holz und Metall lassen die Einrichtung lebhafter wirken. Als Kontrast werden Glasplatten oder ein anderer Wandschutz in kräftigen Farben eingesetzt.

Trendige Einrichtungsstile für Küchen 2019

Individualität ist Trumpf. Das sehr dezente Design der aktuellen Küchenblöcke lässt sich ganz nach persönlicher Vorliebe aufpeppen. Vor allem drei Trends zeichnen sich für 2019 ab: Der Industrial Style lebt durch die Verbindung von Holz mit viel Edelstahl und Beton. Der natürliche Einrichtungsstil setzt vor allem auf Massivholz, gerne in Verbindung mit Naturstein. Wer es farbenfroh mag, wählt 2019 den floralen Einrichtungsstil für die Küche. Tapeten, Glasplatten oder Deko-Elemente mit floralen Mustern lassen die Küche freundlich wirken.

Weiterhin angesagt sind offene Wohnkonzepte, die Küche und Wohnraum verbinden. Kochinseln setzen sich dabei immer mehr durch. So lässt sich auch auf relativ knappem Raum ein gemütlicher Wohn-, Koch- und Essbereich integrieren. Die Küchenhersteller lösen das Platzproblem auf raffinierte Weise: mit verschiebbaren Elementen, höhenverstellbaren Kochplätzen und grifflosen Küchenschränken, die sich auf Antippen öffnen.

Ausstattungstrends für smarte Küchen

Während das aktuelle Küchendesign auf Understatement setzt, kommt für die Küchengeräte häufig Hightech zum Einsatz. Smarte Küchengeräte sollen nicht nur das Kochen leichter machen, sondern auch die Ernährung optimieren. So zählt der Herd beim Kochen gleich die Kalorien des Gerichts, Teller und Gläser tracken, wie viel schon gegessen und getrunken wurde. Der Kühlschrank fotografiert seinen Inhalt mit einer integrierten Kamera und schickt das Foto aufs Smartphone, damit man beim Einkaufen sieht, was fehlt. Wer nicht zum Einkaufen kommt, kann sich vom smarten Kühlschrank ein Rezept mit den noch vorhandenen Lebensmitteln erstellen lassen. Zeit sparen die intelligenten Küchengeräte, indem sie fehlende Lebensmittel automatisch nachbestellen.

Gemüse richtig kochen:
Wie Blumenkohl kochen?
Möhren richtig zubereiten

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*